15. Februar 2018

Interview mit Tim J. Radde

Quelle: Tim J. Radde

    

Ich freue mich wirklich sehr, dass ich dieses Interview mit Dir führen darf. Möchtest Du dich kurz selbst vorstellen?

Ich freue mich ebenfalls! 
Mein Name ist Tim J. Radde, ich bin 1991 geboren und wohne in der Nähe von Bielefeld. Da studiere ich auch, wenn ich nicht gerade am Schreiben bin (was ich lieber mache als zur Uni zu gehen).


Wie bist Du zum schreiben gekommen? War ein besonderes Ereignis schuld oder hast du bereits von klein auf nicht genug davon bekommen können?

Ich kann mich an eine Aufgabe im Deutschunterricht in der Grundschule erinnern, bei welcher wir Bilder oder Begriffe ziehen mussten und daraus eine Geschichte schreiben sollten. Ich hatte einen Zylinder und habe daraus aus eine längere Story geschrieben, die etwas von Alice im Wunderland hatte, obwohl ich das damals noch gar nicht kannte. Meine Lehrerin war so angetan von der Geschichte, dass sie das immer wieder erwähnt hat. 
Dieses Erlebnis und die vielen Bücher, die ich schon seit meiner Kindheit gelesen habe, sind der Grund, weshalb ich selbst schreiben wollte.


Wie kamst Du auf die Ideen für Deine Reihe "Die rogodanischen Schriften" und wo schreibst Du am liebsten?

Das war im Matheunterricht in der 11. Klasse :D Mich hat Mathe damals überhaupt nicht interessiert und während des Unterrichts zu lesen, war zu auffällig. Also habe ich angefangen, meine eigene Geschichte zu entwickeln. Ganz kleine Teile stehen sogar so im Buch, wie ich sie damals aufgeschrieben habe!


Über welchen Charakter aus "Die rogodanischen Schriften" hast Du immer am liebsten geschrieben und gibt es vielleicht auch einen, den Du nicht so gerne magst?

Ich mag jede Figur muss ich gestehen. Auch die „Bösen“ haben in ihrer Art etwas sympathisches, deshalb schreibe ich jede Figur gern. Am liebsten ist eine schwierige Frage, über Vandrato zu schreiben ist immer witzig, aber auch Mankaror, der breite Rebell, macht Spaß. Gerade, weil er keine Hauptfigur ist und so keine explizite Erklärung bedarf, weshalb er in einer bestimmten Szene so und so handelt.


Wie bist Du auf die Namen deiner Charaktere gekommen? Sind diese zufällig ausgewählt oder haben sie sogar eine besondere Bedeutung?

Die Namen sind größtenteils einfach ausgedacht. Ich achte dabei darauf, dass sie zueinander passen und gewissen Mustern entsprechen, so wie es auch bei den Namen aus unserem Sprachraum oftmals der Fall ist. Gewisse Einflüsse habe ich mit Sicherheit, aber eher unbewusst. Allein vier Namen haben tatsächlich einen Ursprung, aber da möchte ich nicht zu viel verraten, da sie erst so richtig in Band 2 auftauchen!


Hattest du schon mal eine Schreibblockade? Wenn ja, wie löst Du sie?

Eine Blockade nicht so richtig, aber schon viele Tage, an denen ich einfach keine wirkliche Lust hatte. Oft habe ich dann einfach nicht geschrieben, aber ich denke, wenn man wirklich viel schreiben möchte, dann muss man sich durch diese Tage quälen, oder sie als Korrekturtage benutzen. Hauptsache man ist produktiv!


Arbeitest du bereits an neuen Büchern? Und könntest Du Dir vorstellen vielleicht auch Krimis oder Thriller zu schreiben?

Momentan arbeite ich an einer Anthologie mit anderen Autoren aus dem Fantasygenre. Ich fungiere da als Herausgeber, steuere aber auch eine Kurzgeschichte bei. Das ist ein wirklich spannendes Projekt, da ich mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenarbeite und viele andere Geschichten kennenlernen darf. Ich habe echt viel dadurch gelernt. Die Anthologie wird bald erscheinen und wir bieten sie umsonst an, als eine Art Dankeschön für unsere Leser.
Ich habe bereits angefangen, einen Krimi zu schreiben, aber da werkle ich immer so nebenbei dran herum. Ich möchte gerne in vielen Genres schreiben, aber Fantasy liegt mir glaube ich am meisten!


Vielen Dank für das Interview! Möchtest Du noch etwas los werden?

Auch ich möchte mich bei dir dafür bedanken, dass du mich mit diesem Interview vorstellst!
Und ich möchte mich noch kurz an diejenigen richten, die es sich durchgelesen haben: Danke für eure Aufmerksamkeit und hoffentlich lesen wir uns! Tim

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, stimmst Du zu meine Datenschutzerklärung gelesen zu haben.